10 Wege Kürbis zu verwenden – roh und vegan

Was die Melonen für den Sommer sind, dass sind Kürbisse für den Herbst-Winter. Und genauso wie Melonen echt gesunde Exemplare sind, so sind es auch die Kürbisse.
Hier ein paar Infos über das gesundheitliche Potential vom Kürbis:

– Kürbis enthält jede Menge Beta-Carotin, Kalium, Vitamin A, Magnesium und Kalzium

– Kürbis wirkt stark basisch und ist daher ideal für ein gesundes Säure-Basen-Gleichgewicht

– Einerseits sind die Kürbiskerne sehr förderlich für eine gesunde Prostata und helfen z.B. bei einer Reizbalse, aber auch das Kürbisfleisch ist förderlich für eine gesunde Blase und wirkt harntreibend, da es viel Kalium, aber nur wenig Natrium enthält.

– Kürbis wärmt von innen. Da sieht man, wie perfekt die Natur funktioniert! Kaum wird es heiss, sind die kühlenden Melonen reif, wird es kälter, ist es Zeit, dem Kürbis die Bühne frei zu machen. Zusammen mit wärmenden Gewürzen oder den Kürbiskernen, wird die eigene Thermogenese noch emhr aktiviert.

– Besonders Kürbsikerne haben eine starke Zink-Wirkung und sind daher auch förderlich auf den Wärmehaushalt, sowie Gehirn, Haut und das Immunsystem.

In seiner rohen, lebendigen Form genossen, entfaltet der Kürbis natürlich noch viel direkter seine Wirkung und schmeckt zudem auch noch besonders gut. Hier findet ihr nun 10 Möglichkeiten, den Kürbis zu verwenden. Roh und vegan. Viel Spass!

 

vegetables-952396_1280

1. KÜRBISSUPPE. Kürbissuppe kann in roh in jeglichen Variationen erstellt werden, ist leicht und schmeckt sehr gut. Ein echtes Kürbis-Rohkost-Einsteiger-Gericht sozusagen. HIER gibt es ein einfaches, leckeres Rezept von der Gourmetmakery.

butternut-squash-109131_1280

2. KÜRBISBROT. In der Rohkostküche sind die Rohbrote meist sehr Nuss- und samenlastig. Auch oft in der trockenen Crackerform kommen sie daher. Beides nicht mein Geschmack und darum habe ich das saftige, fettarme Kürbisbrotrezept entworfen. Wer also Lust auf eine neue Form des Rohbrots hat, kann dieses mal probieren. HIER GEHTS ZUM BROT.

pumpkins-469593_1280

3. KÜRBISSMOOTHIE. Da Kürbis ja botanisch zu den Beeren gehört und eine Gemüsefrucht ist, kann er auch wunderbar für Smoothies verwendet werden. Aus einem Mix aus Kürbis, Banane oder Birne, etwas Zimt und nach Wunsch einem Löffel Mandelmus zum Beispiel, lässt sich ein herbstlich-leckerer Smoothie zaubern. Dafür empfehle ich aber einen etwas weicheren Kürbis und nicht gerade den harten Butternut.

pumpkins-432607_1280

4. KÜRBISKUCHEN. Ja richtig gehört. Auch in roh kann man einen fantastischen Kürbiskuchen machen. Sophia von rawberryvegan hat da ein tolles Rezept kreiert, welches ihr HIER beim Rohkost1x1 findet.

pumpkin-544082_1280

5. KÜRBISSALAT. Was ist eines der altbekanntesten Rohkostgerichte in Deutschland? Richtig Karottensalat oder auch Karottenrohkost genannt. Genau das könnt ihr auch mit Kürbis machen. Einfach euren liebsten Kürbis raspeln und eine leckere Salatosse dazugeben. Ein bisschen ein speziellerer Salat ist der Kürbis Som Tam, auch bekannt als thailändischer grüner Papayasalat, nur eben mit Kürbis ;). Schaut euch das Rezept mal an, so gut! > HIER ZU SOM TAM

IMG_8490

6. KÜRBISNUDELN. Bestimmt kennt jeder von euch schon die Nudeln, die man aus Zuchini machen kann. Genau solche Nudeln könnt ihr auch aus Kürbis herstellen. Einfach mit einem Julienneschneider oder dem Spiralschneider Spaghettis drehen und deine Lieblingssosse dazu geben. Oder du nimmst den Sparschäler und machst dir schöne Bandnudeln daraus. So wie ich sie HIER für die Pilzrahmsosse verwendet habe. HIER ist ein Rezept für eine leckere Tomatensosse.

giant-pumpkins-955606_1280

7. KÜRBISSALATSOSSE. Kürbis als ganzes gemixt eignet sich auch wunderbar als cremige Grundlage für eine Salatsosse. Einfach einen eher saftigen Kürbis nehmen und diesen mit etwas Wasser, Avocado, Knoblauch, Apfelessig oder Zitronensaft, Salz und z.B: Rosmarin mixen und über euren grünen gemischten Salat giessen.

pumpkin-843934_1280

8. KÜRBISHUMMUS. Ein superleckeres Rezept ist das Kürbishummus. Dieses geht wie normales Hummus, nur statt Kichererbsen wird Kürbis verwendet. Man kann den Kürbis vorher etwas dünsten oder einfach roh verwenden. Etwa 2 Tassen Kürbis, 2 EL oder mehr Tahini, 1 gr. Knoblauchzehe, etwas Zitronensaft, Salz und Kreuzkümmel miteinander in einem starken Mixer cremig mixen. Probiert es aus!

pumpkin-567689_1280

9. KÜRBIS-SAFT. Eine ganz tolle, höchst gesunde Form den Kürbis zu verwenden ist das Entsaften. Beim Saft trinken wird die Verdauung entlastet und der Körper direkt mit all den guten Nährstoffen versorgt. Den Kürbis kann man auch in Saftmischungen geben. Z.B. mit Karotten, Ingwer und Apfel entsaften. Wer sich weiter zu der Heilwirkung von Säften informieren möchte, dem empfehle ich die Bücher von Dr. Walker oder Max Gerson.

fruit-224482_1280

10. KÜRBISGRANOLA. Isst du gerne Müslis und Granola? Dann ist bestimmt das Kürbisgranola etwas für dich. Rohes Granola kann ganz nach Geschmack mit den verschiedensten Zutaten zusammengestellt werden. Als Basis sind gekeimter Buchweizen, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Rosinen und andere getrocknete Beeren sowie Kokosflocken beliebt. HIER gibt es ein Rezept.

 

Hast du noch mehr Ideen für rohe Kürbisgerichte? Teile sie mit uns! 🙂

8 thoughts on “10 Wege Kürbis zu verwenden – roh und vegan

  1. Carmen

    Super, da werd ich auf jeden Fall das ein oder andere ausprobieren.
    Die Kürbissuppen, die ich bislang zubereitet habe, gehören leider nicht zu meinen Lieblingssuppen…
    Dafür hab ich aber schon mal Cupcakes von NordischRoh gemacht, die ich sehr empfehlen kann:
    http://nordischroh.com/?p=1015

    Kann es sein, dass ein Link fehlt? (Granola)

  2. Das sind tolle Anregungen,besonders auch die rohen Varianten sind mir neu! Ich esse immer sehr gern und viel Kürbis und frag mich immer, wie ich auch die Kerne verwenden könnte. D.h. was es für Möglichkeiten gäbe, die Kerne unkompliziert und einfach von ihrer Schale zu befreien. Hast du vielleicht eine Idee oder Erfahrungen dazu? Wäre toll!

    • Hallo Bettina, danke für dein Feedback 🙂
      Wegen den Kernen: nein, so richtig habe ich da keinen Tip für dich, ausser sie zu rösten, damit sie leichter aus der Schale gehen. Aber: im Sommer hat Victoria von rawexotic ein Rezept gepostet, wie man Melonenkerne (Honigmelone) verwenden kann und hat daraus einen Shake gemacht. Eine Art Nussmilch. Einfach die Kerne im Mixer mit etwas Wasser mixen und dann durch einen Nussmilchbeutel geben. Vielleicht ist das was für dich?

      • Bettina

        Danke, das ist eine super Idee, schmeckt sicher fantastisch! Leider muss ich dazu auch erst die Kürbiskerne aus der Schale bekommen und das ist eine echt fast unüberwindliche Arbeit… ich werde es mal probieren mit leichtem anrösten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.