Keimling Food Blog Award! Please vote!

fba-button-125x125-01

Ihr Lieben!

Dieses Jahr nimm mein Blog das erste Mal am grossen Blog-Award von Keimling teil! Dort findet ihr ganz viele tolle Blogs aus dem Bereich vegane und Rohkost Food Bloggerei. Schaut mal rein! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Stimme gebt bei dem Wettbewerb 🙂 Ab dem 1.10. könnt ihr bis zum 14.10. eure Stimmen verteilen.

Und es lohnt sich auch für euch: beim wählen habt ihr die Möglichkeit, einen Handsaftpressen-Shaker zu gewinnen!

Danke schonmals für eure Unterstützung! 🙂

Ansonsten möchte ich schonmal jetzt ankündigen, dass ich bald eine Blogparade veranstalten werde. Das heisst, jeder der bloggt, darf mitmachen und zu dem Thema, welches ich noch vorstellen werde ein Rezept und Blogbeitrag verfassen. Dieses wird dann hier auf dem Blog veröffentlicht und erfreut sich einer Vielzahl an Lesern. Haltet euch also schonmal bereit, wenn ihr mitmachen wollt.

 

Aber jetzt erstmal voten, voten, voten! Wenn ihr einen Blog habt, der auch an dem Keimling Wettbewerb teilnimmt, postet ihn doch unten in den Kommentaren und wir können euch auch eine Stimme geben 🙂

Also, hier auf den Button klicken und „voten“ drücken 🙂 Daaaaankeeee!!
fba-button-125x125-01


Kürbis „Som Tam“ wie thailändischer Papayasalat

Wer einmal in Thailand war und dort den landestypischen Papayasalat ass oder in einem Thairestaurant dazu kam, ist meist grosser Fan von diesem Salätchen. Er ist scharf und vereint aber auch jegliche andere Aromen, die das ganze Gericht zu einem geschmacklichen Highlight werden lassen.

Der typische Salat wird aus unreifen, grünen Papayas gemacht, welche eine heilsame Wirkung haben und u.a. antiparasitär wirken. Nur bekommt man in unseren Breitengraden eher schlecht die grüne Papaya. Wenn dann findet ihr sie in Asienläden und dort auch eher teuer.

Wieso nicht also heimische, saisonale Gemüse dafür verwenden? Bisher habe ich den Papayasalatverschnitt meist aus Kohlrabi oder Zuchinis gemacht. Doch jetzt kam DIE Entdeckung, die ich euch nicht vorenthalten will: Butternutkürbis!! Der Butternut hat eine ganz ähnliche Konsistenz wie die grüne Papaya und ist geschmacklich genauso neutral. Also auch ohne den leicht kohligen Geschmack des Kohlrabis oder den typischen Zuchinigeschmack (die ja auch eine ganz andere Konsistenz hat).

Den Salat machte ich bei meinen Eltern und die ganze Familie stürzte sich darauf, weil er allen so gut schmeckte. Ich freue mich, wieder eine neue Möglichkeit für ein Kürbisgericht gefunden zu haben, denn diese hübsche orange Beere (ja, es ist eine  Beere), ist so unglaublich vielseitig!
Read More


Kürbisbandnudeln mit Pilzrahmsosse

Ein grosses Highlight im letzten Herbst war die Pilzrahmsosse, die es damals mit rohen Serviettenknödeln gab. Eine geschmackliche Entdeckung war das!!
Nachdem ich vor ein paar Tagen von einer halben Alpüberquerung zurück kam (die ganze fiel ins Wasser, da teilweise Unwetter gemeldet waren), kam ich auf Zwischenstation im elterlichen Daheim an und machte aus den vorhandenen Zutaten unter anderem zwei Kürbisgerichte aus dem Butternutkürbis.
character-72719_1280
Read More


Kürbisbrot

Jippieh, die Kürbissaison hat begonnen! Eine der schönen Seiten des Herbstes 🙂
Und da ich nun die letzten drei Wochen auf diversen Reisen war, es daher viel weniger Rezepte gab, wird es heute eine kleine Rezeptewelle geben und euch erwarten gleich drei Rezepte, mit der aktuellen Lieblingszutat: Kürbis!

Begonnen wird mit dem rohen Kürbisbrot. Lecker! Endlich habe ich mal ein rohes Brot gefunden, welches nicht auf Basis etlicher Nüsse und Saaten und damit jeder Menge Fette ist. Diese getrockneten fettreichen und kohlenhydratarmen Brote/Cracker haben mir nämlich nie so richtig geschmeckt und vor allem haben sie meiner Verdauung und Gesundheit nicht gut getan. Doch dazu ein ander mal.
Dieses Kürbisbrot ist reich an der frischen Zutat Kürbis und enthält nur ganz wenig Samen. Insgesamt ist es dadurch leichter verdaulich, nährend und sättigend, fettarm und wird vor allem auch basisch verstoffwechselt.

Geschmacklich erinnert es mich etwas an Vollkorntoast, der ja auch etwas süsslich schmeckt. Die Süsse kann aber auch gemindert werden, indem die Datteln weggelassen werden und dadurch ein noch neutraleres Brot entsteht. Auch geschmacklich kann mit den liebsten Brotgewürzen experimentiert werden.
Read More


Kinder-Gesundheitskongress und Vitamix gewinnen!!

Gesundheit und Rohkost sind für mich untrennbar. Für die meisten ist das ein Grund, weshalb sie mit der Rohkosternährung in Kontakt kommen – weil sie sich nicht so fit und gesund fühlen, wie sie gerne möchten und oft einige an grösseren oder kleineren Krankheiten mit sich rumtragen.
So war es auch bei mir und ich kam als Kleinkind das erste Mal in Kontakt mitd er Rohkosternährung, wegen der damaligen sehr starken Neurodermitis. Und mit Erfolg, diese besserte sich sehr schnell.
Doch auch im weiteren Lebensverlauf hatte ich mit jeglichen verschiedenen Krankheiten zu tun. Unter anderem deshalb liegt mir die körperliche und emotionale Gesundheit besonders am Herzen, vor allem die der Kinder, weil ich weiss, welch starken Einfluss das auf das gesamte Lebensgefühl hat.  Denn wenn du mit guten Ernährungsgewohnheiten aufwächst, ist auch im weiteren Leben das Thema gesunde, schmackhafte Ernährung und Bewusstsein dafür viel leichter und in den Zellen gespeichert.

Ich denke, einige von euch haben deshalb auch besonderes Interesse an dem folgendem Kongress, den ich euch nun vorstell möchte. Freunde von mir, die den Blog „Aussteiger-Familie“ führen, haben den Kindergesundheits-Kongress organisiert. Dieser beginnt in zwei Tagen und ihr könnt euch kostenlos dafür eintragen und eine Woche lang die wertvollen Experteninterviews anzuhören. Prädikat: sehr empfehlenswert!!

Das Ganze ist noch attraktiver, weil es zusätzlich ein Gewinnspiel gibt, bei dem ihr tolle Sachen für die Rohkostkche gewinnen könnt. <
Ihr könnt einen Vitamix gewinnen!!

Klickt hier auf den Link und nehmt auch daran teil. Ich drück euch ganz fest die Daumen! 🙂

>>>> HIER KLICKEN UND VITAMIX GEWINNEN <<<


Avocado-Eiscreme „Mousse au chocolat“

Icebreak! Bevor wir ganz in den Herbst hinübergleiten brauchen wir etwas feines, dass uns den Übergang erleichtert 🙂 Ich bin momentan sowieso ein Fan, Übergänge zu gestalten. Werde das mal noch genauer erforschen warum, aber „Übergang“ ist gerade sehr aktuell.
Und eben, ein Eis, cremig, schokoladig, roh, vegan und lecker eignet sich für Übergänge seeeehr gut 😀
Dieses Eis widme ich auch allen, die keine Bananen mögen (Nicecream forever!). Ansonsten ist dieses Eis perfekt für besondere Anlässe und überzeugt bestimmt auch jeden Kritiker. Einfach nur LECKER!

Während bei uns der Schwedenofen nun schon wieder die ersten Holzscheite verschlingt, geniesse ich in Stricksocken und Jacke das beste Übergangs-Eis… au chocolat!

Read More


After Holiday Salad

Das Reisen wurde mir in die Wiege gelegt. Sprichwörtlich. Und da ich sowieso ein „Feuer“-Typ bin, brauch ich immer mal wieder Abwechslung, Bewegung und neue Inspirationen. Gerade heute bin ich wieder von einer Griechenlandreise zurück gekehrt, dem Land, welches ich schon kennenlernte, noch bevor ich laufen konnte 🙂 Bei so einer Reise in südliche Gefilde bin ich immer ganz froh über das Klima, die Natur und die süssen, reifen Früchte und vor allem das Meer.

11948135_10207945400336673_1008701835_n   11998418_10207945393496502_1934471526_n

Read More