Rohkostnudeln von den Kulinaristen mit Tomatensosse

Vor einiger Zeit habe ich von den Kulinaristen ein paar Tüten Rohkostnudeln zugeschickt bekommen, damit ich sie testen kann. Dies habe ich nun endlich getan und möchte euch davon berichten. Vielleicht bekommt ja jemand von euch Lust, auch mal diese innovative Kreation zu testen 🙂

IMG_8353

Wer bisher etwas nudelartiges in Rohkostform essen wollte bediente sich an Zuchininudeln, Süsskartoffelnudeln oder an anderem Gemüse welches mit dem Spiralschneider hergestellt wurde. Nun haben die Kulinaristen zusammen mit Nelly Reinle-Carayon (der Gründerin der Rohvolution) eine Nudel entwickelt, die aussieht wie „Spirelli“ und in trockener (haltbarer) Form daher kommt. Die Basis der Nudeln besteht aus gekeimtem Quinoa, Sonnenblumenkernen und Buchweizen, sowie Leinsamen. Die verschiedenen Sorten werden mit verschiedenen Kräutern oder getrockneten Tomaten ergänzt.
Wie man sieht, enthält diese Nudel kein echtes, glutenhaltiges Getreide, sondern nur Scheingetreide. Daher sind diese Nudeln auch glutenfrei.
Die Anwendung ist erstaunlich einfach, wenn auch ungewohnt. Die trockenen Nudeln müssen nicht gekocht oder mit Wasser eingeweicht werden, sondern kommen direkt in die Schüssel und werden dort mit der Sosse vermischt. Nach etwa 5-10 minütiger Wartezeit sind die Nudeln weich und essbar.

2  22

Geschmacklich erinnerten mich die Nudeln nicht an altbekannte Hartweizengriess-Pasta. Tendenziell an Vollkornteigwaren. Die Spirelliform ist leider nach der Einweichzeit und dem Mischen etwas zerfallen und somit war es ein weniger ansehnlicher „Getreide“brei mit leckerer Tomatensosse. Aber: geschmacklich passte das zusammen sehr gut und hinterliess ein etwas anderes Bauchgefühl als nach Zuchininudeln bspw. Leider vertrage ich gekeimten Quinoa nicht so gut, bzw. kann diesen nicht so gut verdauen, weshalb diese Nudel u.a. deswegen, kein fester Bestandteil meiner Küche wird.
Zusätzlich bevorzuge ich frische Zutaten.

Aber wem ich diese Nudeln empfehlen kann: wer zu Hause eine Art Notfallvorat haben will, auch mal nur schnell eine Tüte aufmachen und in kurzer Zeit etwas Sättigendes essen möchte, dabei aber auf die Rohkostqualität nicht verzichten will, dem gefallen die Rohkostnudeln wahrscheinlich ganz gut. Zusätzlich braucht es nur ein paar frische Zutaten für eine Sosse.
Wer also diese Form der Nudeln mal testen will, kann sie HIER kaufen.
Hat jemand von euch auch schon diese Nudeln probiert? Mich würden eure Erfahrungsberichte interessieren!

Das leckere Sossenrezept welches ich sehr empfehlen kann, passt natürlich auch zu jeglichen anderen Rohkostspeisen: Zuchininudeln, Rohkostpizza oder pur gelöffelt 😉

Zutaten Tomatensosse:

Sosse:
3 Strauchtomaten
ca 1 Tasse eingeweichte getrocknete Tomaten
2 Karotten
1 Knoblauchzehe
ca 1/4TL Selleriepulver (aus Stangensellerieblättern getrocknetes und gemahlenes Pulver)
ca 1TL getr. Basilikum
Salz, Prise Chilli, Prise Zimt
Wasser nach Bedarf

Pro Person 1 Packung Rohkostnudeln von den Kulinaristen

>> Mit möglichst wenig oder keinem Wasser alle Zutaten im Mixer zu einer feinen Sosse mixen. Nach Bedarf wenig Wasser zugeben. Die Sosse schmeckt auch mit frisch gezupftem Basilikum sehr gut.

Lasst es euch schmecken und liebe Grüsse,

eure Lena

2 thoughts on “Rohkostnudeln von den Kulinaristen mit Tomatensosse

  1. Du wirst lachen, obwohl das nicht zum Lachen ist, aber ich habe in letzter Zeit mehrere Youtubevideos von einem Arzt gesehen, der sagt, dass wenn du eine glutenunverträglichkeit hats, du auch höchstwahrscheinlich kreuzallergien mit den Pseudogetreiden entwickelt hast. Es gibt Studien dazu. Viele vertragen dazu auch noch keinen Mais oder Soya. Also bleiben wir am Besten bei unseren rohen „Freunden“ wie Zucchinbi und Gurke, Kürbis und Co. …. Falls dich die Videos interessieren lena, schreib mir kurz auf Facebook eine PN und ich schick dir den Link. Grüßle, Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.