Über mich

IMG_9779

Hallo, ich bin Lena und seit 2002 echter Fan der Rohkost.
Angefangen von dem geschmacklichen Genuss, über die sensationell heilsame Wirkung auf die Gesundheit von Körper und dem ganzen Energiesystem, habe ich mit der Rohkosternährung unter anderem meine sehr starke Neurodermitis und diverse Allergien geheilt.

Mit diesem Blog vereine ich zwei meiner Herzensthemen: die Begeisterung für Zubereitungen in der Küche, sowie der Wunsch und die Forschung nach ganzheitlicher Gesundheit und das Lösen von (chronischen) Krankheiten. Beide Themen begleiten mich schon von klein auf und gehören mit zu meiner Berufung 🙂

Da ich schon kurz nach der Geburt starke Neurodermitis hatte, haben ich und meine Familie uns schon früh auf jegliche (alternative) Heilwege begeben und viele Zusammenhänge bei der Entstehung und auch bei der Heilung von Krankheiten erkannt. Einerseits spielt die Ernährung eine enorm grosse Rolle, aber auch die psychisch-emotionale/energetische Ebene ist etwas ganz wesentliches. Da die Neurodermitis sehr lange ein Lebensthema von mir war, hab ich diese sehr gründlich erforscht und viele Lösungen gefunden.
Das Wechselspiel von der Nahrung die wir uns zuführen auf unsere Psyche ist ein Thema, welches enorm spannend ist, vielleicht oftmals noch stark unterschätzt wird und ich hier nach und nach mit euch teilen werde.

Unter anderem, durch die Rohkost und eine glutenfreie, vegane Ernährung bin ich heute frei von jeglichen Krankheiten und erfreue mich auch emotionaler Ausgeglichenheit und Vitalität.

Einige Krankeiten von denen ich mich verabschieden durfte sind:
– sehr starke Neurodermitis
– diverse Lebensmittel- und sonstige Allergien
– regelmässige Blasenentzündung
– chronische Müdigkeit und Viatlitätsmangel
– Verdauungsbeschwerden
– Schilddrüsenprobleme
– Infektanfällikeit (bin so gut wie nicht mehr krank/erkältet)
– und einige mehr positive Auswirkungen, wie keinen Sonnenbrand mehr und Frische und Lebendigkeit :)Mich begeistert an roher aber auch an unroher veganer Ernährung, wie absolut köstlich und befriedigend diese schmeckt und auf den Körper wirkt.
Jedes Lebensmittel hat eine eigene spezifische Wirkung und die lebendige, unverarbeitete Nahrung empfinde ich wie das Schlüssel-Schloss-Prinzip für unseren Körper, mit einer erstaunlichen Wirkung auf unser gesamtes Energiesystem.Tauchen wir ein in den kulinarischen Genuss, der noch dazu, so gut tut!

Alles Gute, viel Freude am zubereiten und geniessen,

Lena

14 thoughts on “Über mich

    • Hallo Bonnie, das freut mich sehr! Ja, Nordisch Roh sind auch super und wir empfehlen uns immer mal wieder gegenseitig 🙂 Beste Grüsse und weiterhin gute Inspiration 🙂

  1. Viviane

    Liebe Lena,
    Ich bin über die Gruppe auf Facebook verbunden und entdeckte kürzlich Dein Kürbisbrot-Rezept. Hab es gestern aus dem Dörrofen geholt – es ist sensationell! Einfach zu machen und samtig-knusprig-fruchtig im Geschmack. Vielen Dank für die Anregung, ich stöbere mal gleich weiter in Deinen Rezepten. Viviane

    • Lieber Ernesto 🙂 Vielen Dank! Ich freu mich auch immer dich auf eienm Treffen zu sehen und hoffe wir wiederholen das mal wieder 🙂 Alles Liebe, Lena

  2. Marvita

    Liebe Lena, möchte Dich nach dem Hochsensibilitäts-Kongreß gern auch „hautnah“ erleben – wo gibt es Treffen zu rohköstlich-sensiblen Themen?

    • Liebe Marvita, das ist ja schön 🙂 Bisher gibt es keine offiziellen Treffen zu den beiden „Themen“. Wobei ich letztes Jahr eines am Bodensee veranstaltet habe. Wir wollen diesen Sommer wieder eines am Bodensee machen. Liebe Grüsse, Lena

  3. Sabine

    Hallo Lena,
    das find ich ja witzig. Ich hab dein Bild gesehen und dachte, hä, die kenn ich doch 🙂 Ich kenn dich von deinem Vortrag beim Weltrohkosttag Online Kongress.
    Du hast eine tolle Seite und ich hab schon viel informatives für mich entdeckt. Vielen Dank dafür, Sabine

  4. Melanie

    Hallöchen,
    das könnte ich sein! Neurodermitis, Lebensmittelunverträglichkeiten, Infektanfälligkeit, Schilddrüsenprobleme…

    Nun bin ich gerade schwanger und würde es gerne (noch) einmal mit der Rohkost probieren (habe schon einmal drei Wochen hinter mir). Aber ich habe gelesen, dass man nicht in der Schwangerschaft umstellen sollte. Gegen eine Erhöhung der Rohkost ist aber doch nichts einzuwenden, oder?

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.