Chili sin carne

Herbst und Winter sind Eintopf- und Suppenzeit. Hier ein reichhaltiges Gericht für euch: Rohes Chili sin carne!


Zutaten für etwa 4 Personen:

Zutaten für die Sauce:

100g sonnengetrocknete Tomaten
2 Tassen Wasser
1 Tasse Tomaten, klein gewürfelt
1 lila Rettich/ Möhre
1 Piri-Piri-Schote
1 Knoblauchzehe
2 Eßl. Tamari
je 1 Eßl. Agavendicksaft, Öl und Apfelessig
Chilipulver oder Tabasco nach Geschmack
1 Teel. Oregano
3/4 Teel. Paprika, edelsüß
8 Korianderkörner, zerstoßen
1 sehr großzügiger Teel. Kreuzkümmel
Pfeffer

Zutaten Einlage:

eine großzügige Tasse gekeimte Kichererbsen (bezieht sich auf die Menge der bereits gekeimten Kichererbsen!)
2 Stangen Staudensellerie
1/2 rote Zwiebel
1 gelbe Paprika
nach Geschmack noch frische Maiskörner
glatte Petersilie, grob gehackt
>>> 1. Die getrockneten Tomaten eine halbe Stunde in dem Wasser einweichen (Letzteres wird später noch gebraucht!).
2. Alle Saucen-Zutaten, grob zerkleinert und inkl. des Einweichwassers, im Mixer glatt mixen.
3. Die Kichererbsen in „Hackgröße“ hacken, die Zwiebel fein zerkleinern. Den Sellerie in Streifen schneiden, die Paprika in kleine Stücke.
3. Die Inlay-Zutaten abgesehen von der Petersilie mit der Sauce übergießen und im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen. Schärfer und aromatischer wird,´s wenn ihr dem Chili eine Nacht Zeit gebt! Nochmals nach Geschmack würzen und, wenn ihr´s auch von der Temperatur her wärmer „hot“ wollt, bis zu 40°C im Dörri oder Wasserbad erwärmen. Mit der Petersilie servieren.

Dieses Rezept und Bild ist von Frau Momo – www.einfachveganleben.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.