Gemüsewürzbrot

1520815_10203565910853086_776879445_n

Sonnenblumenkerne und Leinsamen
unzerkleinert über Nacht einweichen.

Zutaten:
8 mittlere Karotten
400 g Schwarzwurzel
1 Fenchel
1 Stange Stangensellerie
200 g Sonnenblumenkerne
200 g Leinsamen ganz
1 EL Flohsamenschalen 1 große Zwiebel fein gewürfelt
oo(oder auch Bärlauch, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch)
2 TL Curry gestrichen
1,5 cm Curcuma (Gelbwurzel) frisch
2 1/2 Esslöffel Sole

>>> • Alles, bis auf die Hälfte der Leinsamen und die gewürfelten Zwiebel in eine Küchenmaschine geben und zu einem Teig pürieren. Die zweite Hälfte der Leinsamen und die fein gewürfelte Zwiebel unter die pürierte Masse rühren. Noch schmackhafter wird das Brot, wenn du einen Teil des Fenchel und des Stangensellerie super fein schneidest und nicht mit pürierst, sondern ebenfalls unterrührst.
• Mit einem Esslöffel die Teigmasse in Häufchen auf ein Backpapier geben und gleichmäßig verteilen. Mit einem Küchenspatel in einer ca. 3-4 mm dicken Schicht glatt streichen.
Am besten hat sich Backpapier bewährt, denn wenn das Rohkostbrot direkt auf luftundurchlässigen Unterlagen liegt – z.B. eingefettet, beschichtetes Metall oder Kunststoff, dann wird es erstens ewig nicht trocken – und zweitens halte ich die künstlichen Materialien auch für nicht so sehr gesundheits-förderlich!
• Mit dem Dörrgerät trocknet es ca. 8-12 Stunden bei max. 40°. Es geht auch wunderbar mit dem Backrohr – die Türe muss aber einen Spalt offen bleiben, damit die Luft entweichen kann; oder auf der Heizung!!
Doch kannst du in einen Trockner – ich empfehle den Ezidri Dörrautomat (vertrieben z.B. von Keimling) – wesentlich mehr Brot, etc. trocknen als z.B. in deinem Backofen – und es ist auch wesentlich wirtschaftlicher vom Stromverbrauch her.

Dieses Rezept und Bild ist von Regina Franziska Rau – www. regina-rau.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.