Hammer Hummus!

Hallo ihr Lieben!

Oh, wie lang ist es her, seit ich einen neuen Beitrag, ein neues Rezept gepostet habe? Lange! Ja!
Und wisst ihr was, ich freu mich schon so sehr, wenn ich wieder mehr in meinem Kraftort, der Küche stehen kann und Rezepte kreieren darf!
Es gibt aber auch gute Gründe, weshalb ich jetzt so lange abwesend war. Viel ist in Veränderung! Wir haben die letzten Monate vor allem für die Vorbereitrung und Durchführung des Hochsensibilitätskongresses verwendet und da blieb kaum Zeit für Rezepte basteln …. Zusätzlich sind wir dabei umzuziehen und bald geht es auch los auf eine Reise.

Gerade wegen dem Umzug bin ich kräftig dabei, möglichst viel auszumisten, Vorräte aufzubrauchen und leichter zu werden (passend zur baldigen Frühjahrskur). Und als ich heute, in unserer fast geleerten Wohnung aus ein paar restlichen Vorräten ein Hummus zu zaubern, ist eine Zutat hineingefallen, die mich DAS Rohkost-Hummus hat entdecken lassen!!

IMG_8710

Hummus zwischen Umzugskartons und Werkzeugkästen.

Die neu entdeckte Zutat hab ich schon seeehr lange in meinem Vorratsschrank stehen und ich wusste nie so richtig, was ich damit machen soll. Heute hab ich es entdeckt! Juhu!

Die geheime Zutat ist:

Süsslupinenmehl!

lupine-799002_1280    <img class="alignnone size-medium wp-image-1949" src="http://i0.wp.com/kraftort-rohkostkueche.de/wp-content/uploads/2016/02/lupine-18672_640.jpg?resize=300%2C173" alt="lupine-18672_640" srcset="http://i0.wp.com/kraftort-rohkostkueche.de/wp-content/uploads/2016/02/lupine-18672_640.jpg?w=300 300w, http://i0.wp.com/kraftort-rohkostkueche.de/wp-content/uploads/2016/02/lupine-18672_640.jpg?w=200 200w, http://i0.wp use this link.com/kraftort-rohkostkueche.de/wp-content/uploads/2016/02/lupine-18672_640.jpg?w=640 640w“ sizes=“(max-width: 300px) 100vw, 300px“ data-recalc-dims=“1″ />

Ich bin mir für mich noch nicht sicher, in wieweit die Süsslupine ein empfehlenswertes Lebensmittel ist. Einerseits hat sie einige Vorzüge, wie beispielsweise:
– Eiweissreich, enthält alle 8 Aminosäuren
– Hoher Eisengehalt
– Basisch, da ohne Purine
– Fett- und Kohlenhydratarm

Aber die Süsslupine, wie wir sie jetzt als Lebensmittel angeboten bekommen, ist durch eine Reihe an Züchtungen durchlaufen, um die giftigen Anteile, welche sie ursprünglich enthält, zu entfernen.

Doch dieses Rezept, welches wirklich sehr nah an ein klassisches Kirchererbsenhummus kommt, möchte ich euch nicht vorenthalten. Süsslupinenmehl in Rohkostqualität gibt es bspw. von Govinda oder dem Regenbogenkreis.

Da ich mitten im Umzug nur „zusammnegschüttet“ habe, die Zutatenmengen nur nach Gefühl:

Zutaten:

Etwa 1 1/2- 2 Tassen Sesam (diesen einige Stunden einweichen)
1 Tasse Lupinenmehl
1-2 Knoblauchzehen
Saft 1 Zitrone
Wasser nach Bedarf
(etwa 1 Hand voll getrocknete, eigeweichte Tomaten)
Salz, Chilli, Kreuzkümmel nach Bedarf

>> Alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Konsistenz mixen. Lieber mit weniger Wasser beginnen und nach und nach zugiessen, bis die gewünschte Konsistenz entstanden ist.

Lasst es euch schmecken! 🙂

Alles Liebe und bis bald wieder!

7 thoughts on “Hammer Hummus!

  1. Carmen

    Liebe Lena,
    das hört sich wirklich superlecker an! Und einfach!
    Wozu so ein Umzug doch gut sein kann;-)
    Danke für’s Teilen!!!
    Übrigens ist das Lupinenmehl von Govinda nicht mehr roh. Früher stand ja auch auf der Packung RAW drauf. Jetzt fehlt dieser „Stempel“ und auf der Rückseite steht, dass es für x Sekunden auf 70 erhitzt wurde…
    Gute Nerven für den Umzug! Und viele liebe helfende Hände für euch zwei! Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…

    • Das stimmt, aber ich finde 4 Sekunden bei 70 Grad macht daraus noch kein (hoch)verarbeitetes und erhitztes Lebensmittel 😉

      Ich finde jedenfalls das von Govinda toll, nehme es auch für meine „rohen“ Snickers (ja da wollte ich ja ewig schon ein Rezept auf meinen Blog schreiben).

      Aber mir geht es wie dir liebe Lena….auch sehr viel zu tun (ich schreibe ja an einem Ebook).

      Danke für das Hummus-Rezept, klingt richtig gut, werde ich bald mal ausprobieren.

      Liebe Grüße und wünsche dir wenig Umzugstress

      Jen

    • Danke liebe Carmen! Ja, hab ich auch gehört, dass es mittlerweile nicht mehr roh sein soll…muss jeder für sich entscheiden..oder dann z.B. beim Regenbogenkreis betsellen. Ich hab es ja da zum ersten Mal verwendet (dank dem Umzug 🙂 ) und weiss nicht, ob das regelmässig auf meinen Speiseplan kommmt. Lieben Gruss, Lena

  2. Hallo Lena,

    ich liebe Hummus, aber meine selbstgemachten Kreationen, naja, 100% zufrieden war ich bisher noch von keinem Rezept. Deshalb freue ich mich über Deine Variante mit dem Lupinenmehl und werde es bald ausprobieren.

    LG, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.