Buchweizen-Pizza mit Blumen

Es gibt verschiedene Pizzavarianten, die auf eine rohe Weise hergestellt werden können. Oft waren sie mir entweder zu nusslastig oder zu viele Leinsamen oder sonstige Samen waren enthalten. Was heisst, generell zu fetthaltig und schwer, aber auch recht fern von einem typischen Pizzaboden auf Getreidebasis.
Diese Variante schmeckt fantastisch! Der Boden ist auf Basis von Buchweizen und kein zusätzliches Fett ist nötig. Den Boden kann man antürlich auch ohne Belag als Brotvariante essen.
Aber nun zu dem Rezept:

Für die Vorbereitung braucht es 2,5 TA gekeimten (und wieder getrockneten) Buchweizen.
(trocken ist nicht nötig! Man kann auch frisch gekeimte, noch feuchte Samen nehmen. Wer getrocknete auf Vorrat hat, nimmt diese.
)
Buchweizen keimt recht schnell und einfach. Einfach dafür die
gewünschte Menge in eine Schüssel geben, mit (Quell)Wasser bedecken und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen das Wasser wegschütten und die Samen gut spülen, denn sie geben eine schleimig-seifige Substanz ab. Nach dem Spülen merkt man davon nichts mehr. Wenn die Keime nicht schon gewachsen sind, einfach noch einige Stunden ohne extra Wasser stehen lassen. Das tolle ist, man braucht dafür keine Keimgläser o.ä., da der Buchweizen so unkompliziert und kurz keimt. Vor der Verwendung nochmals kurz spülen.

Nun, also nochmal:
Teig:
2,5TA gekeimter Buchweizen
3-4TL Flohsamenschalen
Salz
Oregano u/o andere italienische Kräuter
(Pfeffer)
evtl Schuss Olivenöl
>> alles mit Wasser zu einem passenden teig kneten. Den Teig auf Paraflexböden ausrollen/drücken und ein paar Stunden trocknen, so dass er trocken, aber nicht zu krümelig-kross wird (alles nach Gefühl 🙂 )

Sosse:
2 reife Tomaten, 2 reife, rote (Spitz)paprika, Oregano, Salz, Pfeffer, Prise Zimt > alles mixen und auf den Boden streichen.
Weiterhin kann die Pizza je nach Gusto belegt werden oder so:

Belag:
Champignons in feine Scheiben schneiden,
Zwiebel in feine Ringe schneiden und
mit einer bunten Mischung an Wildpflanzenblüten belegen.
Wildblüten waren es in dieser Version: Dost (wilder Oregano)Blüten und Blätter, Johanniskrautblüten, Mohn (nicht mehr auf dem Bild)

Entweder diese feine Pizza direkt verspeisen oder erst noch eine Weile im Dörrgerät vorwärmen (dann aber die Blüten erst später drauflegen, damit sie nicht so zusammenfallen.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.