Fruchtbarkeit: Das Leben in dir erwecken, damit das Leben in dir erweckt werden kann

Das Leben in dir erwecken, damit das Leben in dir erweckt werden kann.

Die jetzige Zeit bietet in jeglicher Hinsicht eine passende Vorlage dafür, sich auf Fruchtbarkeit, Gesundheit, Reinigung und Neubegin einzustimmen.
Nicht nur durch Corona, wodurch die ganze Welt in eine Art Retreat geschickt wird. Alles kommt in solch einem Ausmass zur Ruhe und zum Rückzug…, können sich kollektiv, aber auch individuell folgende Fragen gestellt werden:
Wie kann ich diese Ruhezeit nutzen, meinen Fokus neu zu klären und auszurichten?
Was will ich loslassen und was braucht es als Grundlage, um dem neuen (Leben) den optimalen Nährboden zu schenken?
Wofür kann ich diese aussergewöhnliche Auszeit jetzt besonders gut nutzen?

Dann steht der Frühling für die aufkeimenden Lebenskräfte, für Wachstum, Neubeginn und auch Hoffnung. Auf dem Boden der einst gefallenen Blätter, erblühen die Samen nun zu neuem Leben.

Ostern feiert dieses Fest des Neubeginns, im Sinne der Wiederauferstehung. Etwas ist gestorben (was lasse ich an Gewohnheiten, an nicht mehr dienlichem gehen), damit etwas neues erwachsen kann?

Die Dreiheit aus Auszeit/Transformationszeit, Neubeginn und Wiederauferstehung sind unsere heute Vorlage für folgendes Thema:
Fruchtbarkeit wiedererwecken durch die richtige Ernährung und Reinigung – wie aus unerfülltem Kinderwunsch eine Erfüllung werden kann.

Dazu habe ich Andrea Mira Tänzer, die als holistischer Fruchtbarkeitscoach arbeitet, interviewt. Sie ist ausgebildet im Hippocrates Health Institute und hat ihre eigene Unfruchtbarke

it durch Saftfasten und Rohkost hinter sich gelassen.

Liebe Andrea,

magst du dich bitte vorstellen und kurz erzählen, wie du zu dem Thema gekommen bist, was deine eigene Geschichte daran ist?

Mein Name ist Andrea Tänzer und ich habe natürlich meine eigene Geschichte mit der Fruchtbarkeit bzw. Unfruchtbarkeit. Meine beiden Jungs sind durch eine Kinderwunschbehandlung entstanden, und drei Jahre später hatte ich dann noch einmal einen Versuch, doch diesmal war meine Eizellqualität so schlecht, dass die Behandlung nicht einmal mehr zu Ende durchgeführt werden konnte. Direkt danach stellte ich meinen Lebensstil komplett um und war nicht einmal mehr drei Monate später plötzlich auf natürlichem Weg schwanger geworden. Da ich vorher noch stark an die Prognose der Ärzte (in meinem Fall die, dass ich nie wieder Kinder bekommen würde) glaubte, und dass eine Diagnose in Stein gemeißelt war, stellte meine Schwangerschaft mein komplettes Weltbild auf den Kopf. Ich begann, zu forschen, und war so begeistert von dem, was ich fand. Nämlich, dass wir unser Schicksal zu einem erheblichen Teil selbst in der Hand haben, und vor allem etwas verändern können, wenn wir das wollen. Ich habe in meiner Begeisterung eine sehr wertvolle, tolle Ausbildung im Hippocrates Health Institute in Florida genießen dürfen, die mir noch mehr über Gesundheit beigebracht hat. Alle meine Erkenntnisse und auch wissenschaftlichen Fundstücke filterte ich auf alles, was mit Fruchtbarkeit zu tun hatte. Denn ich wollte unbedingt, dass auch andere Paare aus ihrer Verzweiflung und Ohnmacht herauskommen können und viel aktiver werden können auf ihrem Weg zu ihrem Baby.

2. Unfruchtbarkeit oder ungewollte Kinderlosigkeit ist mittlerweile ja recht verbreitet.  Es wird vielleicht nicht als Krankheit empfunden, aber als Verlust einer eigentlich völlig natürlichen Fähigkeit, worunter Betroffene sehr leiden und sich hilflos ausgeliefert fühlen. Wie kommt es dazu?

Der Fruchtbarkeit bzw Fortpflanzungsfähigkeit gehört zu den 7 Merkmalen des Lebens und ist deshalb eine essentielle Funktion.

Die 7 Merkmale des Lebens sind:
1. Fruchtbarkeit bzw. Fortpflanzung
2. Stoffwechsel und Energiewechsel
3. Zellfunktionalität
4. Wachstum und Entwicklung
5. Bewegungsfähigkeit
6. Reizbarkeit bzw. Reaktionsfähigkeit
7. Das vorhandensein aller Punkte zur gleichen Zeit. Fehlt etwas, ist etwas nicht mehr richtig lebendig.

Wenn im Bereich Fruchtbarkeit etwas nicht stimmt, bedeutet

das, dass der Körper mit irgendetwas zu kämpfen hat, aus dem Gleichgewicht gekommen ist oder es ihm an etwas mangelt, um die optimalen Lebensfähigkeiten aufrecht zu erhalten. Das heisst, (vorübergehende) Unfruchtbarkeit ist ein Symptom, welches auf eine/mehrere andere Ursache(n) zurück zu führen ist.

3. Was braucht es, damit alle Funktionen der Lebensfähigkeit gut und optimal erhalten bleiben?

Damit die Lebensfunktionen optimal erhalten bleiben, braucht es 3 Grundbedingungen, die (dauerhaft) den Lebensfunktionen zuspielen. Diese sind optimale  Reinigung/Entgiftung (Entgiftungsorgane), ausreichende und breite Nährstoffversorgung und ein richtiges Säure-Basen-Gleichgewicht.
Wenn die für die Entgiftung wichtigen Organe (Leber, Nieren, Lunge, Darm) überlastet sind oder in ihrer Funktion geschwächt, können Giftstoffe nicht mehr genügend ausgeschieden werden und lagern sich andernorts im Körper ab, was u.a. auch zur Verschlackung der Geschlechtsorgane führen kann (PCOS, Endometriose, etc). Eine Zelle kann nicht im sauren Miillieu überleben und eine Krebszelle dagegen nicht im basischen Millieu. Das heisst, für die Aufrechterhaltung aller Zellfunktionen (und Produktionen) ist ein gutes, nicht zu saures Millieu im Körper essentiell. Um Säuren abzupuffern werden Nährstoffe benötigt und diese (teils mangelhaft vorhanden

en) aus dem Körper abgezogen, so dass es dann andernsorts fehlt.
Eine Durchflutung des Körpers mit der breiten Palette an bioverfügbaren Nährstoffen ist deshalb ebenso wichtig, dass alles gut funktionieren kann und nicht in ein Ungleichgewicht fällt.
Für die Wiederherstellung der Fruchtbarkeit arbeite ich daher u.a. mit diesen 3 Elementen: Entgiftungsorgane entlasten und in ihrer Funktion stärken, Zellen und Körper reinigen, damit sie Nährstoffe wieder gut aufnehmen können, Durchflutung mit allen wichtigen Nährstoffen, sowie das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder herstellen.

4. Was sind die Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch u was hat sich in den letzten 100 Jahren verändert?

In den letzten 100 Jahren haben wir uns mehr und mehr von der Natur entfernt. Das fängt an bei unseren heutigen bequemen Fortbewegungsmitteln, die zu viel weniger eigener körperlicher Bewegung führen, zu Mikrowellen, die nicht nur das Leben einfacher, aber auch die Nahrung unverdaulicher machen, über Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Giftstoffe wie Pestizide, Herbizide, BPA und vielem, vielem mehr, und sogar die Luft, die wir atmen und das Wasser, das wir trinken, sind nicht mehr so rein wie vor 100 Jahren, als Unfruchtbarkeit, wie jedoch aber auch Herzkreislauferkrankungen, Krebs, Diabetes, Rückenleiden, Übergewicht, noch nirgendwo Thema waren. Es

gibt heute so viele Giftstoffe in unserem Alltag, wie es vor 100 Jahren noch völlig undenkbar gewesen wäre. Unter anderem deshalb hat sich die Unfruchtbarkeit seither stark erhöht.

Und man sieht hier ganz klar einen Zusammenhang. Je mehr wir getrennt von der Natur leben (entfernt davon, was unserem natürlichen Design entspricht), desto mehr Krankheiten breiten sich aus.  In unserer heutigen Gesellschaft können wir uns jedoch natürlich schlecht in den Wald zurückziehen, um uns vor Strahlen zu schützen, und uns nur noch von Wildpflanzen ernähren. Auch wenn das natürlich sicherlich sehr helfen würde. Indem der Fokus wieder auf unsere artgerechte Nahrung liegt, welche alle Körperfunktionen unterstützt, statt zu belasten, ist vieles möglich.  Den Körper so stärken, dass er wieder richtig entgiften kann, allen Ballast los wird, die Organe und Zellen reinigen und mit den richtigen Nährstoffen auffüllen, damit wieder alles so funktioniert, wie es eigentlich gedacht ist.

4. Was ist daher besonders wichtig, worauf zu achten ist: was sollte man weglassen, da es zu Beschwerden führt und was kann man als Unterstützung hinzufügen?

Da unser gesamter Organismus von Hormonen gesteuert wird, und wir diese Hormone wieder in ein Gleichgewicht bringen wollen, lassen wir zu allererst alles weg, was diese Hormone aus dem Gleichgewicht gebracht hat und Entzündungsprozesse gefördert hat (bspw. bei PCOS). Das sind folgende Dinge:
jegliche Milchprodukte, Zucker so weit es geht, Fleisch und Wurst, Sojaprodukte, Phthalate, usw.
Stattdessen Bewegung, frische Luft, sauberes (gefiltertes) Wasser und Nährstoffe, die entzündungshemmend wirken wie Brokkoli, Blumenkohl, Knoblauch, Kurkuma, und Nährstoffe, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen und wieder optimal versorgen. Frischen Granatapfel(saft), Brennnessel, Grassäfte und je nachdem welche Ursache vorliegt, Nahrungsergänzungsmittel wie CoEnzym Q10, Ashwaganda, Maca und Shatavari sind dafür besonders geeignet. Gerade jetzt in der Frühlingszeit können wir auch viel von Wildkräutern profitieren: Löwenzahnsaft oder -salat zum entgiften, Rotklee und Brennesselsamen für den Hormonausgleich und Antioxidantien für die Qualität der Eizellen, und von den Brennnesseln kann man doppelt profitieren: von den Blättern, die in vielerlei Hinsicht die Fruchtbarkeit unterstützen, und die Samen, die nicht nur lecker sind, sondern auch die Qualität der Samenzellen stark erhöhen können.

Es gibt sehr viele Wege und Möglichkeiten, wie wir unseren Körper hierbei wirklich tatkräftig unterstützen können, sodass er wieder in seine Kraft findet und er in der Lage ist, eine stabile, gesunde Schwangerschaft zu erleben, und damit ein glückliches, gesundes Baby zu bekommen. Mit gesunden, glücklichen Eltern.

Viele weitere Informationen und Hilfe, wie deine Fruchtbarkeit erhöhen oder wiederherstellen kannst, findest du direkt bei Andrea Tänzer dem „Fruchtbarkeitscoach“ hier: www.fruchtbarkeitscoach.de

Meine Empfehlungen für die passenden Küchengeräte, um z.B. Wildpflanzensäfte oder andere Rohkostgerichte zuzubereiten, findest du hier: Küchengeräte

Meine Empfehlungen für Nahrungsergänzungsmittel findest du hier: Supplemente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.