Gesichtsmaske – Detox your skin

IMG_7234

Passend zur Detox-Saison, nun ein Rezept für eine absolut wirksame Gesichtsmaske.
Da ich ja zeitlebens immer wieder mit Neurodermitis, trockener Haut und ähnlichem zu tun hatte hab ich auch schon diverse natürliche Gesichtsmasken probiert. Z.B. Heilerde, Avocado, Gurken, AloeVera, Joghurt mit Honig etc. Da ich aber nie spezielle herausragende Wirkungen gemerkt habe und meine Haut, seit ich mich natürlich ernähre sowieso super ist, habe ich das dann irgendwann sein lassen. Denn: wahre Schönheit kommt von innen! Und je nach Ernährung und Verfassung der inneren Organe spiegelt sich vieles auf der Haut wieder (der seelische Zustand spielt da natürlich auch mit rein).

Nun, auch wenn ich nun aus diversen Gründen Tage habe, an denen ich mich nicht super ernähre oder auch aus anderen Gründen mal etwas pflegebedürftige Haut habe, habe ich irgendwann einmal folgende Gesichtsmaske probiert (zusätzlich zu der inneren Pflege) und muss sagen, DAS ist DIE Gesichtsmaske, die wirklich wirkt und die Haut stark in der Durchblutung fördert, auch „Abfall“ aus der Haut gezogen wird und sich folgende Ergebnisse zeigen lassen:

IMG_7233
> die Haut bekommt einen schönen Teint. Direkt danach sieht es vielleicht so aus, als ob du zu viel Sonne hattes, aber das verschwindet wieder.
> Durch die verstärkte Durchblutung wird die Haut straffer und eventuelle Fältchen werden fast weggebügelt (je nach Stärke)
> Ablagerungen in der Talgdrüsen werden nach oben befördert und quasi rausgezogen. Dabei kann es sein, dass sich kurz nach Anwendung der Maske erstmal ein paar Unreinheiten bilden, die aber wieder schnell verschwinden und danach eine saubere Haut hinterlassen. Dennoch, deshlab die Maske nicht direkt vor einem speziellen Anlass anwenden, sondern sich lieber ein paar Tage (freies Wochenende) dafür gönnen und dann erfrischt in die nächste Woche starten.
> die Haut trocknet bei der Maske nicht so aus, so wie ich es öfters bei Heilerdemasken erlebt habe. Daher ist sie auch super für trockene Hauttypen. Wenn du die Maske lange drauf hast,  kann es trotzdem sein, dass du danach etwas Bedürfnis hast drüber zu schmieren. Ich empfehle dafür etwas Aloevera, damit die frisch gereinigten und geöffneten Poren nicht gleich wieder zugeölt werden.

So, hier nun zu der Grundanleitung, die mit diversen Extras ergänzt werden kann.

Zutaten für 1 Gesicht:

1/2 TL Spirulinapulver
ca 1 TL Wasser (oder so viel, dass eine streichfähige Paste entsteht)

>>> Nun das Spirulianpulver gut mit dem Wasser verrühren, bis keine Klümpchen mehr da sind. Dann mit den Finger, einem Löffel odre einem Pinsel die Paste auf das saubere Gesicht (kein Makeup o.ä.) aufstreichen. Augen und Lippen auslassen.
Nun die Maske einige Minuten einwirken lassen, bis sie leicht angetrocknet ist. Vielleicht merkst du dann schon, wie es unter der Haut etwas kribbelt und pocht durch die steigende Durchblutung.
Dann mit lauwarmem Wasser alles vorsichtig und gründlich abwaschen. Vorsichtig trocken tupfen und bei Bedarf mit etwas AloeVera Gel eincremen.

Extra Zusätze:

Diese Basismaske kann auch mit ein paar Extras ergänzt werden, die jeweils auch eine gute Wirkung auf die Haut haben:

> Avocado: für trockene Haut, die Paste aus zerdrückter Avocado und Spirulina herstellen
> Zitronensaft: statt dem Wasser Zitronensaft nehmen
> Honig: bei Pickeln statt dem Wasser oder zusätzlich etwas Honig dazugeben
> Tomate: Ein Stück pürierte Tomate mit dem Spirulinapulver verrühren. Das Lycopin in der Tomate desinfiziert zusätzlich und reinigt ebenfalls.
> Leinöl: statt dem Wasser etwas Leinöl dazugeben

 

IMG_7225

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.