Beeren-Crumble

In meinem uralten handgeschriebenen Rezeptebuch hab ich vor ein paar Tagen gestöbert und Rezepte von Crumbles entdeckt. Weder roh noch vegan. Da ich immer noch sehr auf dem Beeren-Trip bin, hab ich gleich Lust bekommen, mir ein Beerencrumble zu machen, aber alles roh und mega lecker!


Crumble heisst ja Sträusel und ähnlich wie bei einem Streuselkuchen werden die Sträusel oben auf die Früchte gegeben. Nur gibt es da keinen Boden, sondern die Früchte werden in eine Auflaufform gegeben und mit Sträuseln bedeckt.

Statt der Beeren kann man auch anderes Obst nehmen. Süss, saftig und weich sollte es aber sein.

IMG_6978

Zutaten:

1 Packung (gefrorene) Beeren
Kokosblütenzucker oder anderes Süssmittel
ca 1 TA gemahlene Mandeln
ca 1 Hand voll Datteln

>>> Die Beeren in eine Auflaufform geben, mit Kokosblütenzucker bestreuen und auftauen lassen. Dadurch geben sie viel Saft ab, was für dieses Gericht vorteilhaft ist. Es gehen aber natürlich auch frische Früchte.

Wenn die Beeren aufgetaut sind, die Sträusel herstellen. Dafür die Mandeln und Datteln, mit einer Prise Salz in der Küchemaschine zu Sträuseln verarbeiten.

Diese etwas zusammendrücken, damit auch grössere Sträusel entstehen und über die Beeren streuen.

IMG_6984

Wer mag, kann das Ganze noch eine Weile in das Dörrgerät stellen, damit es ein leicht warmes Kompottgefühl gibt.

Lasst es euch schmecken! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.