Apfel-Zimt-Taler

Die Apfel-Zimt-Taler sind highcarb „Plätzchen“, fully raw, lecker und simpel. Ich mag sie besonders, da sie voller Frucht sind und so gut nach Weihnachten schmecken.
Auch wenn es so unglaublich feine Plätzchen gibt, mit Nuss-Dattelmischungen, so liegen sie mir mit der Zeit doch eher schwer im Magen, wenn ich diese zwischenrein nasche. Mit diesen leckeren Apfeltalern bin ich vollumfänglich zufrieden und fühl mich nicht so „übernußt“.
Perfekte Plätzchen, mit denen du schon den Morgen beginnen kannst und die auch den ganzen Tag über willkommen sind 🙂

Zutaten:

Dattelpaste:
1 Tasse Datteln, eingeweicht
2 TL Zimt
Etwas Vanillepulver
etwas Wasser
>> Aus den eingeweichten Datteln mit dem Zimt, Vanille und wenig Wasser (nur so viel wie nötig, dass es eine cremig-feste Dattelpaste gibt) im Mixer mixen.
Du kannst statt dem Zimt auch eine Lebkuchengewürzmischung nehmen.

3 grosse, süsse Äpfel

>>> Variante 1: Bei den Äpfeln die erste Scheibe mit dem Strunk abschneiden. Dann mit einem scharfen Hobel in feine Scheiben hobeln oder in sehr feine Scheiben mit dem Messer schneiden. Lediglich die Kerne entfernen, nicht aber das Gehäuse. Das Gehäuse ergibt im Querschnitt eine schöne Sternform (passend zur Weihnachtszeit 😉 ).
Nun auf eine der Scheiben einen Teelöffel voll Dattelpaste setzen, etwas verstreichen und mit der passenden zweiten Scheibe schliessen. Die Ränder dabei zusammendrücken.

10850532_10152927927288745_1989793901_n

Variante 2: Die Äpfel schälen. Dann in feine Scheiben schneiden/hobeln. Mit der Dattelpaste verfahren wie in Variante 1. Die abschliessende Scheibe mit einem kleinen Plätzchenausstecher entkernen. Zum Beispiel ein kleines Herz oder Stern ausstechen. So ist dann die Dattelpaste sichtbar und auch eine Plätzchenform.

IMG_6661

Variante 3: Wie in den ersten beiden Varianten verfahren. Dattelpaste aufstreichen und zusätzlich einen kleinen Klecks Haselnussmus (oder anderes Nussmus) draufsetzen oder gemahlene Mandeln/Haselnüsse drüber streuen. Wieder mit einer Scheibe abschliessen.

IMG_6453

Alle drei Varianten ins Dörrgerät schieben und einige Stunden dörren. Je nach Geschmack können sie noch weich und warm sein oder schon etwas trockener gedörrt.
Nun die fertigen Scheiben mit wenig Kokosöl bepinseln und mit einem Sieb etwas Zimt darüber stäuben.

Frohes und feines Naschen wünsche ich euch 🙂 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.