Zucchinispaghetti mit Pilzrahmsosse – roh!

Bevor die kalte Jahreszeit irgendwann zu Ende geht, wollten wir nochmal dieses deftige, wärmende und vollkommen rohe Gericht essen. Diesmal nicht in der Version mit Serviettenknödel, sondern mit Zucchinispaghetti. Passender für diese Jahreszeit wären Spaghetti aus Kohlrabi oder auch Süsskartoffel. Jeder darf frei wählen 🙂
Da ich momentan meine beliebte Wildgewürzmischung verliehen habe und mein Tamari fertig ist, hab ich aus vorhandenen Gewürzen eine Sosse kreiert, die auch sehr gut schmeckt.
Wer sich aber an das ursprüngliche Pilzrahmrezept halten will, nimmt dieses.


Zutaten:

4-5 Zucchinis (pro Person 2 Stück)

200-300g Champignons
(wer hat, zusätzlich ein paar getrocknete Steinpilze eingeweicht)
2-3 EL weisses Mandelmus
getr. Thymian
Gutes Salz u/o Tamari
Jeweils eine grosse Prise Kurkuma, Zimt, scharfes Paprikapulver
Schwarzer Pfeffer
Etwa 1 TA warmes Wasser
1/2 TL Flohsamenschalen
1-2TL fein gehackte Zwiebel
2 grosse Knoblauchzehen

>>> Die Champignons putzen und in feine Streifen schneiden. Mit Salz/Tamari etwas marinieren. Falls ihr getrocknete, eingeweichte Steinpilze habt, nehmt etwas von dem Einweichwasser dazu. Dann aus dem Mandelmus, dem Wasser, den Flohsamenschalen und den Gewürzen eine Sosse mixen. Alles gut mit den Pilzen mischen und etwas ziehen lassen.
In der Zweischenzeit die Zucchinis grob schälen (nicht unbedingt nötig) und mit dem Spiralschneider in Spaghettis drehen. Auch sehr fein ist es, wenn du mit Hilfe eines Sparschälers die Zuchini in „Bandnudeln“ schälst.
Dann die Spaghettis gut mit der Pilzsosse mischen und servieren.
Ein wenig gehackte Petersilie passt auch gut dazu.

Tip: Statt den obigen Gewürzen kannst du auch die Wildgewürzmischung nehmen, wie ich sie hier und hier beschrieben habe.

2 thoughts on “Zucchinispaghetti mit Pilzrahmsosse – roh!

    • Lena

      Mh, schön. Berichte, wie es dir geschmeckt hat. Vielleicht magst du auch die Pilzrahmsosse probieren, die ich dort im Rezet verlinkt hab. Sie hat bis jetzt durchweg positives Feedback gebracht.
      Lass es dir schmecken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.