Thaicurry

Mein Freund ist süss und ich bin scharf! 😀
Haha, nein mal im Ernst, ich steh schon sehr auf die aromatisch-würzig-scharfe Küche von Südostasien. Und auch wenn ich schon oft ein rohveganes Curry gemacht habe, so finde ich dieses besonders gelungen. Also wer auch gerne asiatisch isst, sollte das unbedingt mal probieren!
Ich verwende dafür natürlich keine fertige Currypaste und auch kein Currypulver, sondern mische mir die Aromen selber aus frischen Zutaten. Drei Zutaten, die man nicht in jedem Laden bekommt, die aber sehr typisch für das Gericht sind, sind die Kaffirlimettenblätter, Zitronengras und frischer grüner Pfeffer. Alle 3 Zutaten habe ich mir einmal in einem Asialaden gekauft und bewahre sie im Gefrierfach auf. So kann ich bei solchen spontanen Thai-Anfällen drauf zurückgreifen. Somit kann ich das auch jedem empfehlen, sich so einen Vorrat anzulegen.

Für die selbstgemachte Kokosmilch eignet sich frische junge Kokosnuss, getrocknete Kokosraspeln oder reife „alte“ Kokosnuss. Aber dazu mehr.
Auf los gehts los 🙂

Read More



Kelp Nudeln mit Curry

Na, schonmal von Kelpnudeln gehört? Das sind Algen, die aussehen und schmecken wie chinesische Glasnudeln. Da sie recht geschmacksneutral sind, eignen sie sich hervorragend als Nudelgrundlage für geschmackvolle Sossen.
Kelpnudeln werden aus der Kelpalge und Natriumalginat (unter 42°) hergestellt. Read More


Blumenkohlcurry

Zutaten:

1/2 Blumenkohl gestückelt
1/2 Süßkartoffel gerieben
2 Champignons in Stücken schneiden
Ein paar Stängel Lauchzwiebel
Mungbohnensprossen
3 Tomaten in Stücken
Thaibasilikum oder Koriander oder Petersilie in Stücken
Ingwer
Knoblauch
Kreuzkümmel
Kurkuma
Salz
evtl. Hefeflocken
eine geriebene Banane
Weiches Kokosmus
Leinöl

>>> Das Kokosmus mit den gewürzen gut verrühren. Dann den Blumenkohl, Süsskartoffeln, Kräuter und Sprossen untermischen. Zuletzt die Tomaten. Sobald fertig, entweder essen oder gleich reinlegen 🙂

Dieses Rezept ist von Dorotea Leiteritz.