Tabouleh mit gekeimtem Quinoa

Ich liebe die orientalische Küche vor allem auch wegen ihren frischen Zutaten, ihren Gewürzen und Kräutern! Auch in deren Kochküche werden viel frische, rohe Kräuter und Gemüse verwendet. Das entspricht mir total.
Ein gewöhnliches Tabouleh enthält zwar jede Menge frischer Kräuter, Tomaten, Gurken und Gewürze, aber eben auch eine Basis aus gekochtem Weizengries, was so garnicht meins ist und sowieso nicht roh.
Darum gibt es hier eine quicklebendige Version aus gekeimtem Quinoa und wilder Minze und anderen Wildkräutern! Solch ein Kräutersalat ist eine wunderbare Möglichkeit mehr Wildpflanzen in den Speiseplan mit einzubeziehen. Wenn du keine wilde Minze hast, kannst du die Nana-Minze verwenden und mit ein paar anderen Wildkräutern ergänzen. Oder auch nur mit Petersilie und Minze zubereiten. Wie du magst und was du verfügbar hast. 🙂

Hier findest du auch eine Version mit Hanf >> auch sehr zu empfehlen! Read More


Tabouleh mit Hanf

Hier gab es schon eine Tabouleh-Version aus gekeimtem Quinoa. Wer Quinoa nicht mag, nicht verträgt, nicht verfügbar hat und dafür nicht weiss, was mit den geschälten Hanfsamen, die noch auf ihre Berufung warten, anzufangen ist, hat hier ein fantastisches Rezept gefunden: Read More


Ratatouille

Sommer und ein feines Ratatouille aus saisonalem, frisch geerntetem Gemüse! Roh und absolut lecker!
Wer aus eigenem Garten Zucchinis und Tomaten im Überschuss hat, bekommt hier eine Idee, was man damit so anstellen kann.

Wer hat Lust bekommen? Ich schieb mal einen grossen Topf in die Runde 🙂
Read More



Wildkräuterquark

Oh wie gut! Das ist ein Kräuterquark, der wirklich nach Kräuterquark schmeckt! Das Fermentieren über Nacht geht so einfach und schnell, ohne dass zusätzliche Probiotika o.ä. nötig sind.
Was ich dennoch manchmal hinzufüge, sind wenig Tropfen von den „Effektiven Mikroorganismen“. Aber es ist nicht nötig, dass es funktioniert.
Unbedingt probieren! Der schmeckt so gut!

Jetzt wo die Wildpflanzensaison einen neuen Schub erlebt, passt dieses Rezept ganz gut. Junge Bärlauchblätter, Giersch und Knoblauchsrauke sind unter anderem momentan zu finden und passen sehr gut in dieses Rezept.
Read More